Anfangsende

Na dann, was für eine Nummer: Blen Fitz Zeit in Abidjan war damit zu Ende; sehr dramatisch klingt das, würde ich mal sagen, wie BlenS Genitiv-S zerrieben und verzischt wird zwischen zweit Zetts als Kennzeichen für diesen Abschied. Aber so ist Leben eben, nunnemal und offenkundig. Also. Leicht genervt von Paps Begriffsstutzigkeit wedelte Divoire Gwunho […]

Weiterlesen "Anfangsende"

Magie und Totschlag

Was haben wir also: eine Unabhängigkeits-Welle brandet über den Kontinent Afrika und mittendrin und völlig unberührt von solcherlei Konflikten, mein Vater und maitre Gwunho, unverdrossen vor sich hinbosselnd ihr Werk tuend, absorbiert in ihrer bademeisterlichen Filterblase. Das klingt nach Idylle im tour d’ivoire, wobei hier nun der Elfenbeinturm eine first-class-Herberge mit ihrer internationalen und prominenten […]

Weiterlesen "Magie und Totschlag"

So, Geschichte, …

So. Da also, in Abidjan und schon anfangs der 1960iger Jahre sowie auf beschriebene Weise, taucht sie also in dieser Geschichte auf: die Kolanuss, die zum Amulett wird, was dann viel, viel später auf geradezu mythisch-mystische Weise hilft, Berlin vor einer umfassenden Weihnachts-Katastrophe zu bewahren, was kein Mensch bemerkte oder in so richtigen Zusammenhang brachte, […]

Weiterlesen "So, Geschichte, …"

Voodoo und das Amulett

Voodoo … faszinierend, hm? Zombie-Attacke!! … Scherz. Voodoo hatte ich grad zuvor erwähnt, vielmehr ließ ich Paps recht undifferenziert das Thema ansprechen bzw. genaugenommen hatte sich maitre nageur darüber ausgelassen. Ehrlich gesagt, seinen Raubkatzen-Vergleich betreffs Nadeln und ihre jeweilige Funktion im Voodoo und der Akupunktur fand ich schon immer, wie soll ich sagen, ein wenig […]

Weiterlesen "Voodoo und das Amulett"

Kräuter en masse

Ok. Jetzt sind wir also bei dem ganzen Kräuterkram. Nicht so mein Ding. Ich bin ein großer Naturfan, auf jeden und keine Frage. Bäume haben dunkle oder helle Stämme, grüne Blätter oder Nadeln und rauschen im Wind, Blumen sind bunt, Korn ist gelb, Reis ist weiß, schwarz oder braun, Rüben stecken in der Erde. Dann […]

Weiterlesen "Kräuter en masse"

Kräuter- und andere Kunde

Also gehe ich gar nicht mehr weiter ein auf was-wäre-wenn, denn so wars nie, wirds nie sein und komme zurück in die Realität, also in die damalige meines Vaters. Die sah dem Anschein zum Trug übel aus. Uh, schon wieder, nach allem was so lief, liefs doch jetzt mal gut. Der Alltag ist ein fein […]

Weiterlesen "Kräuter- und andere Kunde"

Bademeister, gehackt

english version Hatte mein Dad da vielleicht einen Pakt mit dem Teufel geschlossen? Denn seit dieser (seiner, nicht meiner) Entscheidung kommen wir aus der Sache nicht mehr raus. Ich jedenfalls wollte alles mögliche, aber nicht das werden, diss steht mal fest. Nein, nicht alles mögliche. Polizist wollte ich werden, der erste afrodeutsche. Aber am Ende […]

Weiterlesen "Bademeister, gehackt"