Arschtrittstart

Mein Dad blinzelte, um hier mal den Anschluß an das Vorangegangene zu halten, und zwar recht verwirrt. Das lag natürlich einerseits an dem Schwall Lichtwellen, der zusammen mit dem Lieutenant via Lampe in dessen Hand übermütig sozusagen in Paps Zelle schwappte; andererseits schnallte er einfach nicht, was der Lieutenant da nun wieder meinte mit ‚Los, […]

Weiterlesen "Arschtrittstart"

Knast

Naja. So kam es, dass mein Dad in den Knast kam jedenfalls. Nachdem der Lieutenant geräuschlos und unaufgeregt verschwunden war, erschienen zwei andere Sergeants mit grimmiger Miene, die meinen Dad wie gehabt schweigend über den langen, hohen Flur mit seinem hallenden Steinfußboden und von dort in den Keller und hier in eine Zelle expedierten, um […]

Weiterlesen "Knast"

Geisterfahrt und Folgen

… NAAAaa??!  Tu peux arrêter de nous fixer, mon cher … .*  Bon. Denn nicht ich bin hier das zu beglotzende enfant terrible! Sondern du. Bumm. Krasse Ansage, ganz maitremäßig. Meinem Dad klappte der Unterkiefer runter. Da blieb er auch eine Weile, da sich Dads Hirn nicht entscheiden konnte, welche der vielen Fragen, die maitre […]

Weiterlesen "Geisterfahrt und Folgen"

Wohin die Reise führt

Man kann sein Leben einfach auch damit verbringen, in den Himmel zu starren und Wolken zählen, fand mein Dad, die Hände hinterm Kopf verschränkt und in das wolkenlose Blau über ihm starrend, als er in dem Maquis am Straßenrand am Stadtrand von Yamousoukro saß und verdaute; nicht nur Essen und Tee, so alles ingesamt. Hätte […]

Weiterlesen "Wohin die Reise führt"

Anfangsende

Na dann, was für eine Nummer: Blen Fitz Zeit in Abidjan war damit zu Ende; sehr dramatisch klingt das, würde ich mal sagen, wie BlenS Genitiv-S zerrieben und verzischt wird zwischen zweit Zetts als Kennzeichen für diesen Abschied. Aber so ist Leben eben, nunnemal und offenkundig. Also. Leicht genervt von Paps Begriffsstutzigkeit wedelte Divoire Gwunho […]

Weiterlesen "Anfangsende"

Magie und Totschlag

Was haben wir also: eine Unabhängigkeits-Welle brandet über den Kontinent Afrika und mittendrin und völlig unberührt von solcherlei Konflikten, mein Vater und maitre Gwunho, unverdrossen vor sich hinbosselnd ihr Werk tuend, absorbiert in ihrer bademeisterlichen Filterblase. Das klingt nach Idylle im tour d’ivoire, wobei hier nun der Elfenbeinturm eine first-class-Herberge mit ihrer internationalen und prominenten […]

Weiterlesen "Magie und Totschlag"